home

order

email

profile

contact

 

 

 

  Software

   Hardware

   Consulting

   Services

   Forschung

   Innovationen

   Seminare

   Neues

   Referenzen

   Mitarbeiter

   Der Weg zu uns

   HD-Intern

 

 

  Software

   Hardware

   Consulting

   Services

   Research

   Seminars

   News

   References

   Our Team

   How to find us

  

 
 
 

Software

   

Hydro Tec Advanced-Version für Windows 95/98/NT/2000

Die Advanced-Version ist eine Erweiterung der Standardversion von Hydro Tec. Zusätzlich zu den in der Standardversion enthaltenen Funktionen finden Sie in der Advanced-Version außerdem Auswertverfahren für Leaky- und Kluftaquifers, Slug- und Bail-Tests sowie für Stufenpumpversuchen.

Folgende zusätzliche Auswertverfahren stehen Ihnen zur Verfügung:

    WALTON Auswertverfahren: Die Auswertung nach WALTON findet Anwendung bei halbgespannten oder Leaky Aquifers. Diese Systeme unterliegen einer vertikalen Sickerströmung, d.h. der Aquifer erhält während des Pumpversuchs Wasser aus einer liegenden oder hangenden Schicht. Der hydraulische Kontakt wird durch eine halbdurchlässige Schicht (Aquitarde) hergestellt. Diese zeichnet sich durch eine deutlich herabgesetzte vertikale Durchlässigkeit aus, was zu entsprechend unterschiedlichen Standrohrspiegelhöhen im bepumpten Aquifer und dem liegenden bzw. hangenden Aquifer führt.

    NEUMAN Auswertverfahren: Die Methode von NEUMAN eignet sich für den Aquifer mit freier Oberfläche und verzögerter Entleerung. In der geologischen Praxis ist dies z.B. ein an der Basis gut durchlässiger Aquifer, der zum Hangenden in eine weniger gut durchlässige Wechsellagerung übergeht. Der Ruhewasserspiegel dieses Aquifers stellt sich innerhalb dieser Deckschichten ein.

    Slug/Bail Tests: Bei einem slug-Test wird i.d.R. ein Verdrängungskörper („slug“) in den Pegel hinabgelassen. Durch die Verdrängung, die dem plötzlichen hinzufügen von Wasser entspricht, steigt der Wasserstand im Pegel entsprechend an. Der Wasserstand fällt nun in Abhängigkeit von der Untergrunddurchlässigkeit mehr oder weniger schnell auf seinen Ruhewasserspiegel zurück.

      HVORSLEV: Die Methode nach HVORSLEV dient der Abschätzung der Durchlässigkeit mittels slug- bzw. bail-Tests.Die Methode eignet sich auch für Pegel, deren Filterstrecke den Aquifer nicht vollkommen erschließen.

      BOUWER & RICE: Die Methode von BOUWER & RICE eignet sich zur Bestimmung der Durchlässigkeit mittels slug-Test in einem ungespanntem Aquifer. Die Methode kann sowohl für vollkommene wie auch für unvollkommene Brunnen angewendet werden.

    MOENCH Auswertverfahren: Die Berechnung nach MOENCH (MOENCH, 1993) ist eine Erweiterung der NEUMAN Methode. Sie berechnet die Absenkung des Wasserspiegels in einem homogenen, anisotropen, gespannten oder ungespannten Aquifer. Der Förderbrunnen und die Beobachtungsbrunnen könne dabei vollkommenen oder unvollkommenen sein.

    MOENCH Kluftaquifer Auswertverfahren: Die Methode nach MOENCH Kluftaquifer eignet sich zur Untersuchung eines Kluftaquifers. Bei dieser Auswertung erhalten Sie die Transmissivität, den Speicherkoeffizienten sowie den K-Wert.

    Stufenpumpversuche: Hydro Tec bietet die Möglichkeit, Stufenpumpversuche hinsichtlich der Aquifereigenschaften auszuwerten. Dafür stehen die Verfahren nach COOPER & JACOB sowie THEIS zur Verfügung.

    Brunnenverluste:  Die Hantush & Bierschenk Methode zur Bestimmung der Brunnenverluste (lineare und nicht lineare Koeffizienten) ist im Programm implementiert.

 

 © HarbourDom GmbH 2012             impressum