home

order

email

profile

contact

 

 

 

  Software

   Hardware

   Consulting

   Services

   Forschung

   Innovationen

   Seminare

   Neues

   Referenzen

   Mitarbeiter

   Der Weg zu uns

   HD-Intern

 

 

  Software

   Hardware

   Consulting

   Services

   Research

   Seminars

   News

   References

   Our Team

   How to find us

  

 
 
 

Forschung und Entwicklung

   
   

 

Kohlebrände in China

 

smog.jpg

 

Hintergrund
 

Kohlebrände sind weltweit aus verschiedenen Kohlerevieren bekannt. In China, dem größten Kohleproduzenten mit einer jährlichen Fördermenge von zirka 1 Milliarde Tonne pro Jahr, sind sie ein besonders gravierendes Problem. Man geht davon aus, dass in jedem Jahr in Nordchina etwa 10-20 Millionen Tonnen Kohle den Flammen zum Opfer fallen und zirka 100 Millionen Tonnen für den Bergbau unbrauchbar werden. Neben den Verlusten durch die verbrannte und unbrauchbare Kohle tragen diese Brände zur Luftverschmutzung sowie zu beträchtlich erhöhten Treibhausemissionen bei und sind damit ein Problem von internationalem Interesse. (Quelle: ARSC, ITC, Umweltbundesamt)

 

Die Ursache für Kohlebrände ist in der leichten Entzündlichkeit der Kohle zu suchen. Wenn Kohle mit Luftsauerstoff in Berührung kommt, entsteht auf Grund von Oxidationsvorgängen Hitze, womit es zu spontanen Selbstentzündungen kommen kann. Wie weit diese Selbstentzündung fortschreitet und ob es letztendlich zu Bränden in Kohlebergwerken oder noch nicht erschlossenen Kohlevorkommen kommt, hängt von vielen Parametern ab. Die trockenen klimatischen Verhältnisse in Nordchina begünstigen zum Beispiel die Entwicklung von Bränden. Ein hoher Anteil an brennbaren Gasen, ein hoher Schwefelgehalt und eine bestimmte Struktur der Kohle erhöhen die Brandgefahr. (Quelle: ITC)

Für weiter Informationen siehe:

http://www.coalfire.caf.dlr.de

 

 © HarbourDom GmbH 2012             impressum